Das Schleswig-Holstein-Buch von Michael Engler schlägt
einen neuen Ton an. Die poetische Aussagekraft der Fotografien wird heutzutage auf großes Verständnis
stoßen.

Viele Aufnahmen wirken bei aller sachlichen Genauigkeit
wie Sinnbilder des Landes Schleswig-Holstein. Sie
erhalten die Sehnsucht unserer Zeit nach einem ursprünglichen Leben. Sie sind einfach und schlicht und erfassen das Wesentliche.

Das Buch ist in fünf  Abschnitte untergliedert: die
Ostseeküste, die Hügellandschaft im Osten, die Geest,
die Marsch und die Nordseeküste mit den Nordfriesischen Inseln und Halligen. Die Einteilung folgt also der geographischen Gliederung des Landes. Die Landschaft Schleswig-Holsteins ist das eigentliche Thema des Buches.
Die Treffsicherheit, mit der sie wiedergegeben ist, hebt sie über sich hinaus und lässt sie zur Landschaft schlechthin werden, unberührt und friedvoll – so wie sie sein oder
bleiben sollte!

Der Text von Dr. Joachim Kruse beschränkt sich auf
Hinweise und Erläuterungen, die einerseits die
Auffassung und Arbeitsweise Michael Englers
charakterisieren sollen, andererseits Anstöße für ein
tieferes Eindringen in Geschichte und Geographie
Schleswig-Holsteins geben möchten.