Viele Bodendenkmale sind charakteristische Bestandteile bestimmter Landschaftstypen, Steingräber auf den norddeutschen Geestrücken oder keltische Städte auf
Anhöhen im Mittelgebirge.

Diese Landschaften haben sich im Laufe der Zeit ver-
ändert und die Geschichtsspuren in ihnen ebenfalls. Steingräber haben ihre Hügel verloren, Grabhügel sind abgeflacht, von steil aufragenden und mit Brustwehren versehenen Burgen sind mehr oder minder abgeflachte Ringwälle oder niedrige, kaum auffallende Bodener-
hebungen übrig geblieben. Bodendenkmale sind zu
Teilen der Landschaft geworden.

Bei seiner vier Jahre dauernden Arbeit faszinierte
Michael Engler besonders, Spuren deutlich sichtbar zu
machen, die sonst nur noch der Fachmann, der
Archäologe, im Geländer erkennt. Ihn reizte die
Synthese von wissenschaftlich-belegbarem Dokument
und künstlerisch-fotografischem Bild. Und so sind die
Linien und Räume in den Bildern nicht frei erfunden,
sondern immer wissenschaftlich abgesichert.

Fast ein halbes Jahr benötigte Michael Engler allein für
die wichtige Anfangsphase dieses Projekts. Wochenlang begleiteten ihn Wissenschaftler der verschiedenen
Institute, suchten mit ihm die Spuren der Geschichte in
den Landschaften auf, machten Vorschläge. Manch ein
Objekt musste wieder aufgegeben werden, wenn sich
vor Ort beispielsweise herausstellte, dass es mittler-
weile von einer Schonung überwachsen war, zum Ärger
des Fotografen – zur Freude der Archäologen.

Die neue von Michael Engler entwickelte Methode, Bodendenkmale deutlicher als bisher zu fotografieren,
nennt er „Lichtzeichnungen“. Er zaubert geheimnisvolle Lichtstimmungen mit der Kamera, schafft es, der
Landschaft einen malerischen Reiz abzugewinnen.
Durch seine Fotografie, die an keiner Stelle verfälscht,
wird das Wesentliche eines archäologischen Denkmals herausgestellt und auf ungewöhnliche Weise präsentiert.

Der Archäologe Professor Dr. Ahrens erschließt durch
seine Texte die Bilder in erstaunlicher und verständlicher Weise. So wird dem Betrachter die geschichtliche
Bedeutung der Objekte erkennbar. Ein lebendiges Geschichtsportrait Deutschlands von der Vorzeit an wird
in geschlossenen Themenbereichen dargestellt, damit die kulturelle Entwicklung unseres Landes spürbar wird.